Um individualisierbare Funktionen dieser Webseite nutzen zu können müssen Sie Cookies in ihrem Browser zulassen.


Unternehmensgeschichte

1946: Gründung des Reifenhandels mit Autowerkstatt durch die Brüder Johann-Ottmar, Eberhard und Martin Schulte.

1949: Neubau einer Tankstelle

1950: Umzug in neue Räume in der Bredelarer Str. 27

Einige Jahre war die Firma ein Mercedes-Servicebetrieb, später kam noch VW als zusätzliche Marke hinzu. Ab 1958 war das Unternehmen nur noch Händler von Volkswagen.

1958: Umzug des Autohauses in neue Geschäftsräume in der Bredelarer Str. 51. Der Reifenbetrieb bleibt in den alten Räumen in der Bredelarer Str. 27. Den Reifenhandel leiten Eberhard und Martin Schulte, während Johann-Ottmar Schulte für das Autohaus zuständig ist.

1968: Der jetzige Inhaber Berndt Schulte tritt als Lehrling in das Unternehmen ein.

April 1971: Berndt Schulte legt seine Gesellenprüfung ab.

Juni 1976: Berndt Schulte besteht seine Meisterprüfung. Er ist ab sofort Vulkaniseurmeister.

1988: Berndt Schulte kauft den Reifenbetrieb aus dem Schulte-Unternehmen heraus. Er ist jetzt der alleinige Inhaber des Reifenhandels. Bis zu diesem Zeitpunkt waren der Reifenbetrieb und das Autohaus ein Unternehmen.

1993: Die Geschäftsräume in der Bredelarer Str. 27 werden zu klein. Ein Umzug in die aktuellen Geschäftsräume am Rennufer steht an.

1996: Neubau einer großen Lagerhalle mit einer LKW-Reifen-Montagehalle

© 2019 Einkaufsgesellschaft Freier Reifenfachhändler mbH & Co. KG